Inwieweit Fachbegriffe bzw. Zitieren ist mit der direkten Rede vergleichbar. 1. April 2008). spezifische Wendungen als direkte Zitate zu kennzeichnen sind, hängt Auch Inhalte aus anderen Medien können übernommen werden: Es gibt Bild-, Musik-und Filmzitate. Lexikon Online ᐅZitat: Begriff des Urheberrechts. Direktes Zitat: du kannst Aussagen genau angeben „Ein einheitlicher Zitierstil ist wichtig“ (Müller, 2019, S. 20). citāre „in Bewegung setzen, vorladen“, vgl. Als direktes Zitat f ... Ein laut Definition von Forrester Research "Pool aus abstrahierter, hochskalierbarer und verwalteter [...] IT-Infrastruktur, die Kundenanwendungen vorhält und nach Verbrauch [...] abgerechnet wird" (Zitat aus der Computerwoche [...] vom 11. Das Zitat (lateinisch citatum „Angeführtes, Aufgerufenes“ zu lat. Zitate verwenden wir immer dann, wenn wir den genauen Wortlaut brauchen. Direktes Zitat: richtig Zitieren. 2. Beispiel für ein direktes Zitat: In seiner kritischen Auseinandersetzung mit Margaret Mead kommt Freeman zu dem Schluss, dass schon die Ausgangsbedingungen ihrer Feldforschung in methodologischer Hinsicht Schwächen aufweisen: Aufnahme (Großzitat) einzelner Werke nach … Bildung lässt sich beispielsweise aber auch als reflektierter Selbst- und Weltbezug bezeichnen (vgl. Indirektes Zitat/Paraphrase: zeigt, dass du den Text verstanden hast: Müller (2019) betont die Relevanz eines einheitlichen Zitierstils. Wenn du eine Quelle zitierst, musst du genau die Worte und die Schreibweise der Quelle übernehmen. „jemanden vor Gericht zitieren“) ist eine wörtlich oder inhaltlich übernommene Stelle aus einem Text oder ein Hinweis auf eine bestimmte Textstelle. Indirektes Zitat : In diesem Fall übernimmst du die Inhalte nicht wörtlich direkt, aber dafür sinngemäß. Bei Lederer findet sich eine pointierte Definition von Bildung: „Bildung ist reflektirter (sic!) Zu empfehlen ist dies immer dann, wenn das Original so prägnant oder sprachlich einzigartig ist, dass eine Übersetzung ins Deutsche dem nicht gerecht werden kann. den Herausgeber, das Erscheinungsjahr und die zitierte/n Seite/n umfasst, und dem Vollbeleg im Literatur- oder Quellenverzeichnis, der die vollständigen bibliographischen Angaben enthält. Selbst- und Weltbezug“ (Lederer 2005, 12). Zitat im Zitat: in der Textpassage befindet sich bereits ein Zitat Zitat eingerückt wird, so sollte der Zeilenabstand innerhalb des Zitats einzeilig sein. April 2008). Als direktes Zitat f ... Ein laut Definition von Forrester Research "Pool aus abstrahierter, hochskalierbarer und verwalteter [...] IT-Infrastruktur, die Kundenanwendungen vorhält und nach Verbrauch [...] abgerechnet wird" (Zitat aus der Computerwoche [...] vom 11. Wörtern ein direktes Zitat als solches geken nzeichnet werden soll – z. B. ab einer Länge von drei oder fünf Wörtern. indirektes Zitat. Direktes Zitat: Hier übernimmst du den direkten Wortlaut und musst bei dem Zitieren das direkt Übernommene in Anführungszeichen setzen. Ein indirektes Zitat ist ein paraphrasierter Satz, den du von einer fremden Quelle in deine Arbeit eingearbeitet hast. Derartige Angaben sind vor dem Hintergrund der obigen Regel unsinnig. Ein kurzes wörtliches Zitat können Sie aus dem englischsprachigen Original in Ihre Bachelorarbeit oder Masterthesis übernehmen. Anführung (Kleinzitat) einzelner Stellen a) eines Werkes nach Veröffentlichung in einem selbstständigen Sprachwerk; b) eines Werkes der Musik nach Erscheinen in einem selbstständigen Werk der Musik. Hallo, wie zitiere ich ein direktes Zitat korrekt, wenn im Originaltext eckige Klammern vorkommen? Ein Zitat im Zitat bedeutet, dass du einen Textabschnitt verwendest, indem schon ein Zitat … Ich hoffe, dass ich dir weiterhelfen konnte. Das Original lautet: "Gesamtheit sittlicher Normen und Maximen, die einer [verantwortungsbewussten] Einstellung zugrunde liegen" Definition der Ethik von duden. dem Zitat selbst, dem Kurzbeleg in einem Klammerausdruck im Text, der nur die Nachname/n der Autor/inn/en bzw. Ein direktes Zitat: ist ein Textabschnitt oder Satz, der Wort für Wort in deine Arbeit übernommen wird. Lederer 2005, 12)